Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt.
0
Warenkorb

0,00 €

0 Artikel im Warenkorb:
Gesamtbetrag: 0,00 €
inkl. Mwst.
Warenkorb zeigen
KUNDEN
SERVICE
Hotline
030 / 61 79 97-0
Angebot
E-Mail
Blog
Sie sind hier: HomeSchulmöbel

Schulmöbel

(938 von 6893 Artikeln) Alle Produkte anzeigen
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 32

Schulmöbel von Erstling – weil uns Schule am Herzen liegt

Wir sind Partner für die Schulen

Die Pädagoginnen und Pädagogen in unseren Schulen sind die Profis für guten Unterricht und zeitgemäße Erziehung der Kinder und Jugendlichen. Schule ist zum Lernen da, ein Ort, an dem das Leben täglich aufs Neue stattfindet – für die Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher und natürlich die Eltern. Weil uns Schule am Herzen liegt, freuen wir uns, eine hochwertige Ausstattung an Schulmöbeln anbieten zu können. Darin verstehen wir uns als professionelle Partner für die Schulen und alle, die jeden Tag in der Schule ihr Bestes geben. 

Schule in der Geschichte

Schulen gibt es vermutlich schon seit dem 4. Jahrtausend v. Chr. Die sumerischen Schulen auf dem Gebiet des heutigen Irak gelten als erste Schulen ihrer Art. Die Schulbänke bestanden aus Lehmziegeln, es wurde gerechnet, gezeichnet, gelesen und geschrieben. Heute würde man von Kernfächern sprechen. Schauen wir uns die großen antiken Kulturen an, können wir feststellen, dass es Schulen gab, diese aber vornehmlich den Wohlhabenden vorbehalten waren. So war es im Alten Ägypten, so war es im antiken Athen und in der Römischen Republik. Wer schreiben konnte, genoss ein hohes Ansehen und hatte so die Möglichkeit, Priester oder Beamter zu werden. Unterrichtet wurde in Ägypten in Tempelschulen und Verwaltungsgebäuden. Auch in Athen gab es weder eine Schulpflicht noch öffentliche Schulgebäude. Stattdessen wurden die Kinder beim Lehrer zuhause unterrichtet. So auch in der Römischen Republik, in welcher die Eltern selbst den Unterricht gaben. Im europäischen Mittelalter war die Schule eine Einrichtung der Kirche. In Klöstern war der Unterricht im Lesen und Schreiben ausschließlich Priestern und Mönchen vorbehalten. Erst ab dem 13. Jahrhundert wurden erste öffentliche Schulen eingerichtet.

Schule und ihre Möbel – das passt zusammen 

Gemeinsam „die Schulbank drücken“ – wer erinnert sich nicht an die prägende Zeit des Lebens in der Schule. Wie viel Zeit haben wir als Schüler oder Schülerin mit den Schulmöbeln verbracht, aufmerksames Lernen auf dem Schülerstuhl, konzentriertes Schreiben von Klassenarbeiten am Schülertisch, manche Schulfeier oder Theateraufführung in der Aula, der Sport in der Turnhalle und vieles mehr. Überall werden wir in der Schule von Möbeln begleitet. Sie sind fast natürliche Weggefährten über die Jahre geworden, praktische Begleiter in allen Lebenslagen, so vertraut und immer da, dass wir die Schulmöbel manchmal gar nicht mehr bewusst wahrnehmen und doch immer schätzen. Schule ohne die Möbel von heute wäre kaum denkbar, und so, wie sich die Pädagogik gewandelt hat, wandelten sich auch die Schulmöbel.

Geschichte der Schulmöbel - von einfachen Schulbänken zu individuell nutzbaren Schulmöbeln moderner Prägung

Die Schulen des Mittelalters und der frühen Neuzeit besaßen keine Schulmöbel im eigentlichen Sinn. Bis ins 16. und 17. Jahrhundert herrschte Kargheit in den Klassenräumen. Für die Lehrkräfte gab es Lehrerstühle oder Lehrerpulte, die Katheder genannt wurden. Die Schülerinnen und Schüler saßen an niedrigen Bänken, die weder auf die Körpergröße abgestimmt waren, noch die Möglichkeit einer Schreibablage boten.

Meistens befanden sich auch mehrere Altersjahrgänge in einem Raum. Die Kinder saßen in einem Halbkreis um den Lehrer – getrennt nach Lernanfängern und Fortgeschrittenen. Wenn sie etwas aufschreiben sollten, mussten sie das auf den Knien erledigen. Eine Heizung oder einen Ofen gab es nicht, um die Räume im Winter zu beheizen. Nur das Tageslicht erhellte die Räume.

Die Idee einer umfassenden Volksbildung konnte nur schwer Fuß fassen. Erst im 19. Jahrhundert wurde das Lernen besser auf Alter und Fähigkeiten der Kinder abgestimmt. Neben der Ausstattung mit geeigneten Schulmöbeln erhielten die Lehrer für ihre Klassenräume nun auch Lehrmittel und Lernmittel.

Kindgerechtes Lernen sollten den heranwachsenden Menschen ganzheitlich erziehen und auf alle Erfordernisse des Lebens vorbereiten. In Preußen machte sich Wilhelm von Humboldt für die Elementarschule stark. Sie war nicht länger die Schule des armen Volkes, sondern vielmehr das erste Glied in der Ausbildungskette der schulpflichtigen Kinder, vergleichbar mit der heutigen Grundschule. Mit der Verstaatlichung des Schulwesens und den pädagogischen Reformen ging die allgemeine Schulpflicht einher. Zwar hatte es Schulpflichtverordnungen bereits seit vielen Jahren gegeben, aber erst im 19. Jahrhundert gelang es den Schulbesuch aller Kinder durchzusetzen. Damit änderten sich die Anforderungen an die Schulmöbel gewaltig. Es entstand ein Gewerbe zur Herstellung dieser Möbelstücke und der Blick für kindgerechte Schulmöbel schärfte sich im Laufe der Zeit. Gute Bildung hat letztlich auch viel mit der Ausstattung von Schulen zu tun. Geeigneten Schulmöbeln kommt dabei eine wichtige Aufgabe für das Lernen und Unterrichten im Bildungssystem zu.

Mit der in den 1930er Jahren beginnenden Debatte um die Schulhygiene veränderten sich die Schulmöbel. Um 1900 gab es bereits rund 200 verschiedene Banktypen. Die erfolgreichsten waren die Rettig-Bänke. Am Ende des Kaiserreichs entwickelte die Reformpädagogik, die das starre Schulsystem preußischer Prägung ablehnte, Vorschläge, um die Einrichtung von Schulklassen zu verbessern. Bereits in dieser Zeit entstanden lose Tisch-Stuhl-Systeme. Nach 1945 wurden in der Bundesrepublik die herkömmlichen Schulbänke durch moderne Tisch-Stuhl-Kombinationen abgelöst. Schulmöbel sollten im Laufe der Jahre ergonomischer werden und einen Beitrag zur Gesundheitsprävention in der Schule leisten. Sie sollten nicht nur ihren Zweck erfüllen, sondern zu neu erbauten, modernen Schulgebäuden passen. Sie sollten Leichtigkeit vermitteln und Flexibilität im Einsatz bieten. Kinder und Jugendliche sollen in der Schule gefördert und gefordert werden, damit sie nicht nur Wissen erwerben, sondern selbstständiges Denken, Kreativität, eigene Ideen und Kritikfähigkeit entwickeln. Gruppenarbeit, Lernspiele und digitale Programme sorgen für einen abwechslungsreichen Unterricht. Mit den richtigen Schulmöbeln unterstützen wir diese Ziele.

Unser Sortiment

Zu unserem Sortiment gehören hochwertige Schränke, Vitrinen, Garderoben, Tische, Stühle, Kleinmöbel, Schultafeln, Computer-Möbel und Präsentations-Möbel. Als Profis für Schulmöbel bieten wir den Profis für die Schule und allen Schülerinnen und Schülern das geeignete Mobiliar und die passende Ausstattung für den Schulalltag.
Das Besondere an unserem Sortiment besteht darin, dass wir ein vielseitiges Angebot für die Schule von heute haben. Wir von Erstling verstehen besonders gut die Bedürfnisse und Anforderungen einer Schule, die weit über den Unterricht hinaus ein Lebensort ist, zum Lernen, Spielen, Diskutieren, Entspannen, mit Kultur- und Freizeitveranstaltungen, als Teil regionaler Netzwerke und Bezugspunkt für die Nachbarschaften. Ob in der Stadt oder im ländlichen Gebiet – wir wollen Schulen hochwertige und flexible Produkte für die verschiedenen Anlässe und Anforderungen bieten.
Schulmöbel prägen die ganze Schule. Stühle für den Stuhlkreis, für die Mensa, für Fach- und Klassenräume, für Groß und Klein, für Phasen des Unterrichts und der Freizeitgestaltung - für jeden Bedarf einer Schule oder eines Kindergartens findet der Kunde die passende Auswahl im Online Shop. Bewegliche Stühle mit Polsterung, stapelbare Stühle aus Holz oder Kunststoff, stylische Sitzsäcke für die gemütliche Ecke zum Ausruhen und Entspannen, Stühle für Konferenzen finden Sie bei uns in vielen unterschiedlichen Ausführungen.
Schülertische lassen sich in verschiedenen Varianten für den Klassenraum oder für die Fachräume einsetzen. Sie fördern das ergonomische Sitzen ebenso wie die Schultische und sind flexibel einsetzbar. Ob Sie Gruppenarbeit, Projektarbeit oder spielerisches Lernen für die Kleinen im Ganztag planen – unsere Schultische und Stühle erfüllen jede Anforderung, die Sie stellen.
Das gilt ebenso für die Schulschränke, Schultafeln, Garderoben und alle anderen Schulmöbel aus unseren Online Shop. Stöbern sie doch einfach in Ruhe bei uns, lassen Sie sich informieren und beraten. Wir helfen Ihnen gern bei der für Sie richtigen Auswahl.

Unsere Qualität

Mit unseren Schulmöbeln sind die Lernräume flexibel nutzbar. Unsere Schulmöbel sind pädagogisch durchdacht und eine perfekte Wahl für Ihr schulisches Konzept. Bei uns finden Sie nicht nur die klassische Einrichtung für Ihre Klassenräume, sondern das umfassende Angebot für alle wichtigen Bereiche des Schullebens.
Schulmöbel aus unserem Online Shop haben eine durchgängig hohe Material- und Verarbeitungsqualität und erfüllen die Anforderungen an die Arbeitssicherheit. Wir kümmern uns um die Ergonomie von Tischen und Stühlen, damit die Gesundheit in der Schule gefördert werden kann. Unsere Schulmöbel sind einfach in der Handhabung, zeichnen sich durch spannendes Design aus, bieten einen hervorragenden Komfort, sind alltagstauglich, stabil und nutzerfreundlich.
Die Lieferung jeder Bestellung erfolgt an die gewünschte Anschrift. Die Möbelstücke werden komplett fertig aufgebaut geliefert. So haben Sie es einfach und wir sind zufrieden. Weil Sie es sind.